Jule Fahrenkrog-Petersen

Bertramstr | Köln | 2008

Einkaufswegfundstücke | Ausstellung Laden Bertramstr Köln-Kalk

Gesammelte Fundstücke beim wöchentlichen Gang zum Supermarkt

Kalk ist ein kölner Bezirk mit einer multinationalen Bevölkerung. In meiner unmittelbaren Umgebung in der Betramstr. wohnen Italiener, Pakistanis, Türken, Russen, Polen, Bosnier, Kosovaren, Serben; alteingesessene Deutsche, die in den 60er in den Fabriken arbeiteten, sowie Studenten. All diese Gruppen bewegen sich in Kalk nebeneinander her. Überchneidungen gibt es kaum.

Bis auf dass alle in den selben Supermärkten einkaufen. Man sieht sich, nickt sich manchmal auf der Strasse wiedererkennend zu. Auf meinem wöchentlichen Gang in die Kalker Hauptstr zum Einkaufen ilaufe ich die Bertramstr. lang und finde kleine Dinge.. Verlorengegange, weggeworfene, aus der Tasche, dem Auto gefallenene kleine Zeitzeugen. Ein jahr lang sammele sie.

Ich darf für ein Wochenende einen leerstehenden Laden nutzen, um die Fundstücke dort hineinzubringen und zur Schau stellen. Ich verteile Flyer in Briefkästen und lade ein. Ich verspreche mir nicht viel davon, möchte es aber tun, um meinem Sammelsurium eine abschliessende Form gegeben zu haben.

Am 21. November 2008 um 19:00h öffne ich die Tür des Ladens und somit die Ausstellung. Um 20:00h ist der Laden gerammelt voll. Es scheint, sie sind alle gekommen. Die Italiener, die Pakistanis, die Türken, die Russen, die Polen, Bosnier, Kosovaren, Serben, die Urkalker und die Studenten.

Manche erkennen Dinge wieder. Und fangen lachenund an zu erzählen. Alle kommen miteienander ins Gespräch. Die Urkalker mit den Pakistanis, die Studenten mit den Russen, die Polen mit den Türken ….

impressum