Jule Fahrenkrog-Petersen

Museumsseelsorge | Augentrost | 2000

Gemeinschaftsprojekt | Neues Museum Weimar

Bilderkärtchen mit unterschiedlichen Motiven wurden an Museumsbesucher vergeben, sofern diese mit den Exponaten nicht zufrieden waren, sie nicht verstanden oder nicht mochten ...

Die Kärtchen fanden grossen Zuspruch und waren innerhalb einer Stunde vergriffen.

Text zur Performance | Katalogbeitrag

Wischnack/Wenn Kunst zu massiv wird, brauchen die Museumsbesucher Heilung. Zum Beispiel mit "Augentrost". Auch gegen die wahnwitzigen Exponate ist ein Kräutlein gewachsen ...

Die Aktionsmitglieder spenden Trost aus ihrem Bauchladen: überdimensionierte rosa Brillen und bunte Bildchen mit schönen Motiven. Von Monet ├╝ber van Gogh bis zu Fotos von Blumenwiesen und Babies ist nahezu alles vertreten, was das Auge trösten könnte. Im handlichen Kleinstformat passen sie in jede Tasche, wo sie im Ernstfall hervorgezogen werden können, wenn moderne Kunst und fragwürdige Werke die psychische Sicherheit bedrohen.

Lexikon: der Zwergaugentrost (Euphrasia minima) kommt in den Zentralalpen von Berg- bis in die Nivalstufe (1400-3100 m) vor. Grüner Halbschmarotzer (Wurzelparasitismus). Einjährig.

impressum