Jule Fahrenkrog-Petersen

Museumsseelsorge | Bonbon | Zitatenschatz | 2000

Gemeinschaftsprojekt | Neues Museum Weimar | Text zur Performance | Katalogbeitrag

hfp./Leider gibt es kein Foto von dem kleinen Süssen ...
Innerhalb weniger Minuten waren die Bonbons, in die, in mühsamer Nachtarbeit, Sprüche eingewickelt wurden, vergriffen.

Ein Bonbon mit Bonmot für den sonntäglichen Museumsausstellungseröffnungsbesucher. Zum Versüssen des Lebens und des Sonntags und der modernen Kunst im besonderen. Im allgemeinen sowieso. Ein Spruch, ein Motto hingereicht und, nein nicht dankbar angenommen: entrissen!

Dann orakelt und sinniert. Wo gibts die zu kaufen? Kann ich noch eins? Sind die zum Sammeln? Schliesslich: das ist auch Kunst? jein.

Museumsseelsorge, das Trostpflasterchen, für den Fall, wenn gar nichts mehr hilft.

impressum