Jule Fahrenkrog-Petersen

Museumsseelsorge | Frau Janssen lädt Frau Buttstädt ein: cookie 1-73 | 2000

Gemeinschaftsprojekt | Neues Museum Weimar | Text zur Performance | Katalogbeitrag

janssen/Frau Janssen ist heute mal Kunstvermittlerin. Frau Buttstädt macht Kunst. Am liebsten mit Lebensmitteln. Frau Buttstädt ist Künstlerin. Der Ort: Das Museum. Die Utensilien: Ein Blaumann. Eine elektrische Bohrmaschine. Kekse unten hart und oben Schokolade. 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Stempel. Ein Hammer. Eine Auflage von 73 entsteht in 4 Arbeitsgängen. 1 zahlen 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 in Kekse stanzen 2 Löcher ziehen 4 Rede und Antwort stehen. Der Keks am Band mit der Zahl wurde nach Hause getragen als Original. Als Amulett. Als Keks mit Zahl und zwei Löchern am Band. Seelentrost und Kunst gehen manchmal durch den Magen.

Buttstätt/ Die rationellste Herstellung am persönlichen Fliessband - die Numerierung wird vorgenommen mittels Hammer und Ziffernstanze, ein industrielles Nahrungs- und Genussmittelmassenprodukt wird zurückversetzt in ein Serienprodukt, herausgehoben, individualisiert; und erfüllt, in dem es umzuhängen ist wie ein Amulett, den neuen Besitzer mit dem Stolz eine Trophäe erlangt zu haben.

impressum