Jule Fahrenkrog-Petersen

Museumsseelsorge | Gestalter im Museum | Gespräche mit Hector Kern | 2000

Gemeinschaftsprojekt | Neues Museum Weimar

Text zur Performance | Katalogbeitrag

Sterr/Ich bin Gestalter. Was soll ich im Museum? Was soll die Kunst da drinnen? Die Kunst im Museum ist wie die Ananas in der Konserve - erst wenn die Dose geöffnet ist kommt man an den Inhalt. Aber, kriechen sie dann zum Verzehr da hinein? Eben. Die Kunst muss auch raus aus diesem Gehäuse. Sonst wird alles als Kunst konsumiert, quasi mit Stiel, nur weil auf der Verpackung "Kunst drin" draufsteht. Die Verpackung erklärt den Inhalt, manche sagen "form follows function". Ich sehe nicht aus wie einer, der die Leute mit freundlichen Worten von der seite anspricht, um ihnen tröstliches über ihre Realitätserfahrungen einzuhauchen.

Mein Freund Hector Kern meint das auch und er sieht so aus, wie jemand... also schicke ich ihn meiner statt ins Museum. Er sorgt sich um die Menschen dort. Zurückgekommen erzählt er: die Menschen stehen wie gebannt vor allem, unter dem sich kleine Schildchen befinden.

Auch Hector trug ein Schildchen. Also habe ich einen Kreis gezogen, alle anderen Schildchen auch hineingetan. Manche haben sich eines genommen und angeheftet. Und dann haben die Leute im Museum ihnen zugehört.

impressum